Sie befinden sich hier: StartseiteRegionenSizilien

SIZILIEN - Mysteriöse Schönheit im ewigen Sonnenlicht

"Italien ohne Sizilien macht gar kein Bild in der Seele: hier ist der Schlüssel zu allem." (Johann Wolfgang von Goethe, 1787)

Italiens größte Insel ist nahezu ein kleiner Kosmos für sich. Weitläufige Strände und kleine Buchten umsäumen dieses facettenreiche Stück Erde zwischen dem italienischen Festland und Afrika. Antike Stätten mit nahezu vollständig erhaltenen Tempeln (wie bei Agrigento) stehen neben modernen, pulsierenden städtische Zentren wie Palermo, Messina und Catania. Barocke Architektur, insbesondere Sakralarchitektur, charakterisiert die historischen Zentren der Städte. Im Osten der Insel herrscht der unbezwingbare Ätna, der ständig aktive, Magma ausstoßende Vulkan, der aber ein "Guter" ist: immer berechenbar entlässt er langsam und gemächlich seine Lava ins Freie, nie eruptiv und mit der zerstörerischen Gewalt, die seinem festländischen Bruder Vesuv zu eigen ist.

Küste von Lipari (Fototeca ENIT)

Umsäumt wird Sizilien von einer Reihe von Inselchen, die zum Teil wiederum kleine Welten für sich sind; insbeondere die vulkanisch aktiven Liparischen oder Aeolischen Inseln, von denen Lipari, Vulcano und Stromboli die bekanntesten sind. Ziele für Individualisten und Abenteurer, die das Außergewöhnliche schätzen.

Westlich des Ätnas - an dessen Hängen sogar Wintersport möglich ist - erstreckt sich eine vielseitige, hügelige bis gebirgige Kulturlandschaft. Die "Kornkammer" Roms war Sizilien in der Antike und die "Kornkammer" Italiens ist sie noch heute. Neben dem auf großen Flächen betriebenen Weizenanbau werden aber auch Obst und Gemüse kultiviert. Dazwischen befinden sich Wälder und Seen, romantische Bergdörfer und immer wieder Relikte der Antike, kurz: eine vielseitige Landschaft die dazu einlädt, zu Fuß, mit dem Fahrrad oder auf dem Rücken eines Pferdes entdeckt zu werden.

Piazza Armerina (Fototeca ENIT)

In der Küche Siziliens wird die Nähe und der jahrhundertelange Einfluss des arabischen Kulturkreises spürbar, dem Zitrusfrüchte, Marzipan, Mandeln, Reis und exotische Gewürze, aber auch die unvergleichlichen sizilianischen Süßspeisen zu verdanken sind. In Trapani hat sich der Couscous als eigenständige regionale Spezialität bis heute gehalten und weiter entwickelt.

Das mildwarme, mediterran-subtropische Klima macht die Insel zu einem ganzjährigen Reiseziel. Selbst im Winter herrschen oft noch frühlingshafte Temperaturen, die Hitze des Sommers wird durch den maritimen Einfluss auf ein erträgliches Maß abgemildert.

Volltextsuche



Hotelsuche

Sizilien im Hotelführer